Kleine Helden

Jonny Hill

 

Keine Noten

1. Im Hafen wo auf großen Schiffen fremde Flaggen weh'n / schlenderten zwei Jungs, der eine acht, der and're zehn. / Ein Ruderboot das dümpelte am Kai so vor sich hin, / Jan und Heiner hatten nur die weite Welt im Sinn.
Schon stiegen sie ins Boot hinein / und es hieß Leinen los. / Der graue Fluß der sie nun trug, der wurde breit und groß.

Refrain:
Kleine Helden auf großer Fahrt / der eine Käpt'n, der andere Jan Maat. / Mit 'nem Strohhut als Südwester und dem Kompass in der Hand / sind sie wie Helden von der Waterkant.

2. Bald fuhren sie am Stahlgerüst der alten Werft entlang / vorbei ging es am Schleusentor, den beiden wurde bang. / Ihr Tor zur Welt war offen, nur ein Leuchtturm stand noch da, / die See ist voller Abenteuer, Sturm und viel Gefahr. / Das wußte auch der Fischer und zog die zwei an Bord / er brühte heißen Tee auf und gab ihnen seinen Wort.

Refrain
Den kleinen Helden auf großer Fahrt ...

3. Der alte Fischer wußte wie den Jungs zumute war, / auch er war einmal ausgebüchst, auch er war grad acht Jahr. / So versprach der Alte ihnen: Jungs ich halte dicht. / Und dem alten Seebärn huscht ein Lächeln durchs Gesicht.

Lütte Helden op groode Fahrt / de eene Käptn, de anner'n Mann Jan Maat. / Mit 'm Strohhut als Südwester und nem Kompass in 'ner Hand / sünn se de Helden von de Woderkant, / sünn se de Helden von de Woderkant.