колокольчик

1.Однозвучно гремит колокольчик,
И дорога пылится слегка,
И уныло по ровному полю
Разливается песнь ямщика.

2.Столько грусти в той песне унылой,
Столько грусти в напеве родном,
Что в душе моей хладной, остылой
Разгорелося сердце огнем.

3.И припомнил я ночи иные
И родные поля, и леса,
И на очи, давно уж сухие,
Набежала, как искра, слеза.

4.Однозвучно гремит колокольчик,
И дорога пылится слегка.
И замолк мой ямщик, а дорога
Предо мной далека, далека...

1.Monoton klopft die Glocke, / Und die Straße staubt leicht, / Und leider auf einem flachen Feld / Das Lied des Fahrers verbreitet sich.

2.So viel Traurigkeit in diesem langweiligen Lied, So viel Traurigkeit in der Melodie meiner Familie, Dass meine Seele kalt ist, kalt, kalt. Das Herz brennt mit Feuer.

3.Und ich erinnerte mich an die anderen Nächte. Und Heimatfelder und Wälder, Und die Augen, lange trocken, Ich lief wie ein Funke, eine Träne.

4.Die Glocke rasselt mit einer Stimme, Und die Straße ist ein wenig staubig. Und halt die Klappe, mein Kutscher, und die Straße. Ich bin weit weg, weit weg.....