Seefahrt ist mein Leben   (Mannen taan het zeil)

Ancora

im Web

Vorspiel

1. Seefahrt ist mein Leben, er segelte um manches Kliff,
von Wasser rings umgeben, fühlt er sich reich auf seinem Schiff,
Mit fliegenden Segeln stürmen wir fort mit aller Kraft.

und wir blicken in den Himmel ' in der Sternennacht, da finden wir den Kurs
ja - wir blicken in den Himmel ' in der Sternennacht, da halten wir den Kurs

2. Nichts kann mich halten, an Land hält er nicht lange aus,
nicht Frost und Sturmgewalten es zieht ihn auf die See hinaus,
die kreischenden Möwen sie tanzen oben hoch im Wind

Das sitzt mir im Blut und das tut mir gut, s'ist die See, die nach mir ruft,
ja - das sitzt ihm im Blut und das tut ihm gut, s'ist die See, die nach ihm ruft

||: Männer segeln gern, klaren auf das Deck, dichten ab das Schiff mit Tau und Pech. Durch die Männer am Kai ist der Job getan, kann die Santiano fahr'n :||

Zwischenspiel

3. Lasst uns be’eilen, ein jeder packt mit an voll Kraft,
das Aufschießen von Seilen dann ist es auch schon bald geschafft,
Nun lichten wir den Anker und ziehen alle Segel hoch

Das sitzt mir im Blut und das tut mir gut, s'ist die See, die nach mir ruft,
ja - das sitzt ihm im Blut und das tut ihm gut, s'ist die See, die nach ihm ruft

||: Männer segeln gern, klaren auf das Deck, ... :||

Nachspiel 2x